Mit Daten leichter durch´s Projekt
Wie eine Tischlerei ihr Datenmanagement optimiert

Familie Pawelleck in ihrer Tischlerei in Lingen (Foto: M. Pawelleck)Ein Praxisprojekt mit der Tischlerei Pawelleck aus Lingen

Familie Pawelleck von der Tischlerei Pawelleck im emsländischen Lingen hat Kontakt zum Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen aufgenommen, um mithilfe des Kompetenzzentrums das eigene Datenmanagement zu optimieren. Denn in einer fundierten Datenbasis sieht die Tischlerei viel Potenzial, um Kundenprojekte störungsfrei(er) bewerkstelligen zu können und gleichzeitig Kosten einzusparen. Familie Pawelleck hat an einem Workshop teilgenommen, um Datenquellen und Datentöpfe systematischer identifizieren zu können und die Datenerhebung künftig in den Praxisalltag zu integrieren.

Papierbezogene Kundenkarte durch digitale Lösungen mittelfristig ersetzen

Die bisher in der Praxis übliche Kundenkarte in Papierform soll künftig durch mobile Endgeräte ersetzt werden. So soll Aktualität und Vollständigkeit der Datensätze gesichert werden. Die Herausforderung sieht die Tischlerei in verschiedenen Aspekten. Welche das sind, erfahren Interessierte im Praxisbericht der Tischlerei Pawelleck, der hier kostenfrei heruntergeladen werden kann: Praxisbericht „Mit Daten leichter durch´s Projekt“ (pdf, 3,4 MB)

 

Kostenfreie Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Lingen unterstützt kleine und mittlere Unternehmen kostenlos und anbieterneutral bei der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle. Es gehört zu den 26 Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren, die in der gesamten Bundesrepublik verteilt sind und im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert werden. Wenn auch Sie als Unternehmen Unterstützung bei der Umsetzung Ihrer Idee benötigen, kontaktieren Sie uns und/oder nutzen Sie kostenfrei unsere Angebote.